Ostertorte

Bald ist schon Ostern. Habt Ihr schon Eure Deko- und Backideen sortiert? Für die, die noch eine Dekoidee oder ein Tortenrezept suchen, gibt es jetzt etwas spannendes. Ich habe dieses Mal eine Ostertorte mit dekorierten Schokoladeneiern gemacht. Die Dekoidee stammt aus dem Tortenbuch der finnischen Bloggerin Kinuskikissa. Die Dekoration hier ist meine Interpretation der Idee.

Für die Torte selbst habe ich drei meiner Lieblingsgeschmacksrichtungen Schokolade, Zitrone und Karamell kombiniert. Der schokoladige Sacher-ähnliche Boden ist mit zwei Karamellschichten und einer Lemon Curd-Schicht gefüllt. Ich habe lange überlegt ob diese Kombination überhaupt schmeckt, und manche Anhäger eher klassischer Geschmackskombinationen meinten schon, dass es nichts wird… Aber diese Idee hat mich nicht in Ruhe gelassen. Und das war gut so! Weil die Torte richtig lecker geworden ist. Sie hat etwas außergewohnliches und hat viel Lob für ihre Originalität bekommen.

Das Rezept ist diesmal ein bisschen länger, aber Ihr solltet Euch nicht vom Arbeitsaufwand erschrecken lassen. Und man kann ganz wunderbar Stress vermeiden, wenn man die Arbeit auf verschiedene Tagen verteilt. Das Lemon Curd für die Füllung könnt Ihr schon ein paar Tage vorher machen. Selbstgemachtes Lemon Curd hält bis zu zwei Wochen im Kühlschrank. Das ganze Lemon Curd braucht Ihr übrigens nicht für die Füllung. Es bleibt also noch etwas für eine weitere Torte oder zum Naschen übrig! Genauso solltet Ihr die Ostereier früh genug in Ruhe dekorieren. Den Boden backt Ihr am besten am Vortag und macht dann gleich die Schokoladenäste für das Vogelnest. Und vergesst nicht einzuplanen, dass die gefüllte Torte noch mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank stehen muss. Dann müsst Ihr nur noch die isolierende Creme zubereiten, die Torte mit Fondant beziehen und die Torte mit der schon fertigen Deko zu dekorieren.

IMG_2651

Ostertorte

Boden:

200 g Butter

200 g dunkle Schokolade

4 Eier

130 g Zucker

160 g Weizenmehl

1 Tl Backpulver

Lemon Curd:

Schale von 2 Bio Zitronen

100 ml Zitronensaft

130 g Zucker

3 Eigelb

50 g Butter

Karamellfüllung:

400 g Toffees

50 ml Schlagsahne

Butter-Zuckercreme:

125 g Butter

230 g Puderzucker

20 g Kakao

2 El kaltes Wasser

Deko:

400 g gelbes Fondant oder Marzipan

Grünes Marzipan

Schokoladeneier

Streusel, Nonpareille, Zuckerperlen, Zuckerguß zum kleben

Dunkle Schokolade

 

Und so geht’s

 

Boden:IMG_2734

Backpapier auf dem Boden einer Springform (Ø 20 cm) befestigen und die Seiten der Springform mit Butter einfetten. Schokolade mit Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze rührend schmelzen lassen. Kühlen lassen und solange die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Mehl und Backpulver vermischen. Schokolade-Buttermischung und Mehl (durch ein Sieb) nacheinander in den Eierschaum unterrühren. Bei 175 °C ungefähr 40 Minuten backen bis die Stäbchenprobe ok ist. Um keinen Hubel in der Mitte des Kuchens entstehen zu lassen, mit kaltem Wasser eingefeuchtetes dreimal gefaltenes Küchenpapier in Alufolie einwickeln, um die Kuchenform wickeln und mit Sicherheitsnadeln befestigen. So verteilt sich die Temperatur innen und außen gleichmäßig und der Kuchen gelingt eben und hat eine einheitliche Konsistenz.  Abkühlen lassen. Komplett abgekühlt in 4 Schichten schneiden.

Lemon Curd:

Die Schale von zwei Zitronen fein abreiben. Saft auspressen. Zitronenschale und -saft, Zucker und Eigelb in einen Topf geben. Zum kochen bringen und danach bei niedriger Hitze ungefähr 5 Minuten rührend kochen. Danach in eine Rührschüssel geben und mit einem Mixer schlagen, so dass die Masse hell und luftig wird. Die weiche Butter in Stücken hinzufügen und wieder schlagen. In den Kühlschrank stellen.

Ostereier:

Die Schoko-Ostereier dekorieren. Mit Zuckerguß drei Linien um das Ei spritzen und dann entweder die Deko draufkleben (Zuckerperlen usw.) oder Streusel auf einen Teller geben und das Ei in den Streuseln rollen, so dass die Deko kleben bleibt. Aus Marzipan weitere Eier formen. Als nächstes die Äste für das Vogelnest machen. Die dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Eine Spritztüte mit der Schokolade füllen. Auf einem Backblech leere Küchenpapierrollen mit Hilfe eines Klebebands festkleben. Darauf Backpapier legen und mit Klebeband befestigen. Ästchen auf das Backpapier spritzen. Am besten keine geraden, sondern eher gebogene, astähnliche Linien spritzen.

Karamellfüllung:

Die Toffees in einen Topf geben, Sahne hinzufügen. Die Toffeestücke bei niedriger Hitze schmelzen lassen und dabei mit einem Kochlöffel klein brechen und rühren. Wenn die Toffees zu einer einheitlichen Masse geschmolzen sind, ist die Füllung schon fertig. Dann die Torte sofort damit füllen, bevor die Masse wieder fest wird.

IMG_2777

 

Torte füllen:IMG_2600

Die erste Bodenschicht in einen Tortenring legen. Die Hälfte der Karamellmasse auf den Boden gießen. Die nächste Bodenschicht drauflegen und mit Lemon Curd reichlich beschmieren. Anschließend wieder eine weitere Karamellschicht aufgießen. Kühl stellen.

 

Butter-Zucker-Creme: 

Die weiche Butter mit einem Mixer durchrühren und dann Puderzucker und Kakao in mehreren Teilen hinzufügen und schlagen. Zuletzt das kalte Wasser hinzufügen und durchrühren. Nun die Torte mit der Butter-Zucker-Creme ebenmäßig einstreichen.

IMG_2598IMG_2605

 

Fondant:

Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und den Fondant kurz kneten (die Wärme macht den Fondant leichter zu bearbeiten). Anschließend den Fondant ebenmäßig ausrollen und über die Torte legen. Zuerst die Oberfläche glatt streichen und danach die Tortenränder. Dabei den Fondant leicht ziehen, um Falten zu vermeiden. Als nächstes den übrigen Fondant um die Torte herum abschneiden. Nur nicht zu nah am Tortenrand schneiden, die übrigen Millimetern mit dem Messer leicht unter die Torte klappen. Vorsichtig arbeiten, es ist besser nochmal näher am Tortenrand zu schneiden, als zu kurzen Fondant zu haben!

Im nächsten Schritt aus dem Fondant das Band mit der Schleife formen. Zuerst das lange Band aus dem Fondant schneiden. Das Band leicht mit Wasser einfeuchten und unten um die Torte wickeln. Das Band sollte ungefähr 4 cm kürzer als der Tortenumfang sein, so wird die Stelle unter der Schleife nicht zu dick. Nochmals aus dem Fondant zwei Bänder schneiden und in zwei teilen. Aus den zwei Teilen eine Schleife formen. Ein kleines Stück Band um die Mitte der Schleife wickeln. Als Klebehilfe Wasser benutzen. Die restlichen zwei Bandstücke am Ende entweder zackig schneiden oder abschrägen. Dann an die Torte kleben und die Schleife befestigen.

IMG_2624IMG_2626

 

Deko:

Die Schokoladenäste vorsichtig aus dem Backpapier entnehmen und in einer Nestform auf die Torte legen. In der Mitte Platz für die Ostereier lassen. Die Marzipaneier als erstes in das Nest legen, anschließend die dekorierten Ostereier. So dass die dekorierten Ostereier von den Marzipaneiern gestützt werden.

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

IMG_2640

 Frohe Ostern!

Advertisements

6 comments on “Ostertorte

  1. ein chices Teil! Und toll erklärt! Aber, wo hast Du sie versteckt? Ist doch noch gar nicht Ostern….. Wir haben überall gesucht und sie nirgends finden können…. Dabei hätten wir so gerne ein zwei Stückchen davon verputzt…. 😉

    Gefällt mir

  2. Hi,
    Ich versuche gerade deine Ostertorte nachzubacken… leider finde ich keine Mengenangabe für Zucker, Mehl und Backpulver für den Teig 😳
    Kannst du mir hier weiterhelfen?
    Liebe Grüße

    Kerstin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s